18
Feb 10

Der Grüffelo

10326223n Der GrüffeloDas Buch Der Grüffelo handelt von einer kleinen Maus im großen Wald, die sich den Schwierigkeiten des Alltags stellen muss. Ganz so, wie es kleinen Kindern in dieser riesigen Welt vorkommen muss. Doch die Maus macht ihre körperlichen Defizite mir viel Einfallsreichtum, Witz und Cleverness wett und zeigt es den anderen Waldbewohnern.

Um sich selbst zu schützen entwirft sie die imaginäre Gestalt des Grüffelo, einer Bestie mit feurigen Augen, schlimmen Klauen und Stacheln auf dem Rücken. Doch ist diese Figur so imaginär wie angenommen? Es kommt zu einer folgenreichen Begegnung und auch hier beweist die Maus wieder, dass man mit etwas Frechheit gut durchs Leben kommt.

Das Buch ist in gewisser Hinsicht im Stile einer Fabel und vermittelt zwischen all den Bildern eine Botschaft für die Kleinsten, welche wunderbar verstanden wird. Durch die Texte in Reimform bekommt das Buch auch einen Ohrwurmcharakter und wird durch wunderschöne Zeichnungen ergänzt.

Es ist ideal für Kinder ab 4 Jahren und zeigt ihnen, dass man mit Mut gut durchs Leben kommt. Wer also auf der Suche nach einem schönen Bilderbuch für seine Kleinsten ist, das nicht nur unterhaltsam und lustig ist, sondern auch noch eine herrliche Botschaft transportiert, sollte hier zugreifen. Ihre Kinder werden es Ihnen sicher mit einem strahlenden Gesicht danken.


26924623n Schwarzbuch Deutsche BahnWer demnächst eine lange Bahnfahrt vor sich und die passende Lektüre dafür noch nicht gefunden hat, sollte sich das Buch Schwarzbuch Deutsche Bahn näher anschauen. Es ist ein Traktat über die Zustände der Deutschen Bahn, die wohl so oder so ähnlich jeder Bahnfahrer schon einmal erleben musste. Die beiden ZDF-Reporter haben versucht Dinge aufzudecken, die sonst im Verborgenen bleiben und diese auf gut 300 Seiten zusammengetragen.

Das Schwarzbuch ist vor allem erst einmal eines: unterhaltsam. Nicht im Sinne eines Krimis, nein, vielmehr im Sinne einer Spannung, die den Leser dazu verführt bei der Stange zu bleiben und weiterlesen zu wollen. Die aufgezeigten Zustände lassen den Leser erbosen, aber auch Mitleid für die Bahnmitarbeiter aufbringen. Man sieht einmal hinter den Spiegel und kann sich in den sonst zu sturen und nervenden Schaffner hineinversetzen.

Was dem Buch jedoch auch negativ angerechnet werden muss, ist der Mangel an Analysen, oder gar Perspektiven, das Beschriebene zu ändern. Vielleicht ist das auch nicht nötig, geschadet hätte es jedoch nicht.

Es fasst aber auch all das zusammen, was wir nun in den letzten Jahren immer wieder aus der Presse erfahren haben und beschreibt leider zu gut die Zusammenhänge, bzw. die Vorfälle. Es nimmt auf jeden Fall mit und das kann man nicht leugnen. Denn Leid bewegt nun einmal.


23812591n Gebieterin der Dunkelheit (Band 4)Na, immer noch nicht genug von Vampiren? Gut so, denn mit Gebieterin der Dunkelheit hat Lara Adrian wieder für Nachschub auf dem Gebiet gesorgt und präsentiert mal wieder ein leicht zu lesendes Buch über die beliebten Blutsauger. Im vierten Band geht es um Rio, den der eine oder andere schon aus den früheren Erzählungen kennt.

Wie dann auch bekannt sein dürfte, wurde er von Eva verraten, was sowohl psychische als auch physische Narben bei ihm hinterließ. So tiefe Narben, dass er sich eigentlich das Leben nehmen wollte, sofern das für einen Vampir möglich ist. Dumm nur, dass ausgerechnet jetzt die intelligente und überaus betörende Dylan, eine amerikanische Journalistin, auf ihn trifft und leider viel zu intelligente Fragen stellt, als dass man sie ignorieren könnte.

Wieder einmal entwickelt sich hier eine spannende Liebesgeschichte, die wohl vor allem die weiblichen Leserinnen in ihren Bann ziehen wird. Rios Charme ist einfach nur schwer zu entkommen. Dabei nimmt Adrian bei der Erzählung der erotischen Details auch kein Blatt vor den Mund, so dass zum Teil nicht mal mehr die Phantasie herhalten muss. Stattdessen hat man schon sehr deutliche Bilder im Kopf beim Lesen des Buches. Vampiristisches Kopfkino nennt man das dann wohl.


27994492n Radio Heimat: Geschichten von zuhauseIch muss zu allererst einmal ein Geständnis ablegen. Ich stamme nicht aus dem Ruhrgebiet! Ich weiß, ich weiß. Nicht jeder kann perfekt sein und ich bitte sogleich um Vergebung. Nichtsdestotrotz möchte ich auf Radio Heimat: Geschichten von zuhause eingehen. Ein Buch für Nostalgiker und solche, die den Ruhrpott mal von seiner schönsten Seite erleben möchten.

Frank Goosen beschreibt in seinem Buch das Leben, wie es war und ist. In seinen kurzweiligen Geschichten erzählt er von lustigen Anekdoten in seiner ganz eigenen, unverkrampften, ehrlichen Art. Für all jene, die diese Welt aus nächster Nähe kennen, wird es wie ein Blick in die eigene Vergangenheit. Von Tanten in engen Kitschschürzen, Bolzplätzen und Schrebergärten.

Dieses Buch ist einfach zum wegpacken und sentimental werden. Man lacht, man schwelgt in Gedanken und fühlt sich bestens unterhalten. Auch als Nicht-Heimischer bekommt man einen ganz privaten Einblick in das Leben und die Menschen vor Ort und fühlt sich gleich ein wenig heimelig.

Selbst die „Verpackung“ lässt einen sofort erahnen, was einen erwartet und führt zu sofortigen Sympathiebekundungen.

Wer also ein schnelles Lesevergnügen sucht, ein literarisches Häppchen für zwischendurch, der ist mit diesem Buch bestens aufgehoben und wird köstlich amüsiert.


26441919n Die TeufelshureWir befinden uns im Jahr 1647, Edinburgh. Während einer Hinrichtung treffen der Highlander John Cameron und die schöne Madlen MacDonald aufeinander und verlieben sich sofort; wie romantisch icon wink Die Teufelshure . Die beiden kennen sich noch von früher aus den Highlands, doch Madlen floh vor einer arrangierten Ehe und fand einen Gönner im Parlamentsabgeordneten Lord Chester Cunninghame, auch der „schwarze Lord“ genannt, da er verdächtigt wird mit dem Teufel im Bunde zu stehen. Die beiden Verliebten möchten fortan zusammen sein, wissen jedoch, dass es nicht mit der Zustimmung von Cunninghame geht, da dieser Madlen als sein Eigentum betrachtet und sie niemals hergeben würde. Also fassen sie den Entschluss zu fliehen, was jedoch vereitelt wird. Doch anstatt zum Tode verurteilt zu werden, hat Cunninghame mit John andere Pläne. Denn er selbst ist der Anführer einer geheimen Bruderschaft, der Panacearer, welche mit alchimistischen Experimenten nach der Unsterblichkeit trachtet.

Nun befinden wir uns im Jahr 2009 und die junge Molekularbiologin Lilian von Stahl bekommt eine Amazonasdroge zugespielt, welche es ermöglichen soll die Erinnerungszellen in der DNA zu wecken und so einen Blick in die Vergangenheit zu erhaschen. In einem Selbstexperiment steht sie plötzlich John Cameron gegenüber. Neugierig geworden macht sie sich auf um das Rätsel auf eigene Faust zu lösen und begibt sich damit in tödliche Gefahr.

Das Buch die Teufelshure ist in zwei Teile gegliedert. Die Zeit der Highlander in Schottland, welche die Autorin sehr detailliert und bildhaft darstellt und den zweiten Teil, der im Hier und Heute spielt. Es ist unglaublich spannend und die Charaktere sind sehr tiefgründig und vielfältig. Kein Buch für ein paar Seiten vorm Schlafengehen, denn es stellt sich schnell Suchtgefahr ein.