Das Licht in einem dunklen Haus Das Licht in einem dunklen HausJan Costin Wagner schrieb mit „Das Licht in einem dunklen Haus“ keinen 08/15-Roman. Richtig ist, dass auch in diesem Krimi Leute umgebracht werden und der oder die Täter von Polizisten, nämlich Kimmo Joeentaas und seinem Kollegen Westerberg, verfolgt werden. Hier enden jedoch viele Parallelen zu anderen Kriminalromanen.

Ohne viel von der Story vorweg zu nehmen, ereignet sich ein seltsamer Mord im Krankenhaus an einer zuvor eingelieferten Frau, die schwer verletzt im Straßengraben gefunden wurde. Noch seltsamer wird es, als man lediglich Tränenspuren auf dem Krankenbett findet. Joeentaas macht sich an den Fall, doch seine Arbeit wird von dem Verschwinden seiner Geliebten überschattet. Gleichzeitig gibt es eine Mordserie an jungen Männern, die von Kollege Westerberg untersucht wird. Beide Fälle führen jedoch in ein scheinbar idyllisches Städtchen. Doch der erste Eindruck trügt.

Was den Roman so besonders macht, sind vor allem die Dialoge, die vor allem im Hörbuch “Das Licht in einem dunklen Haus” perfekt wirken. Während die meisten Krimiromane mit astreinen Dialogen glänzen, welche einstudiert und fehlerfrei sind, gibt es in diesem Buch äähs und öhms und all die Dinge, die einen Dialog authentisch machen. Es sind keine Roboter, sondern Menschen. Zudem ist die Verknüpfung der Handlungsstränge geschickt und sorgt für jede Menge Spannung und Aha-Effekte.

Mal was anderes und in jedem Fall empfehlenswert für Krimifans.


dieter nuhr Der ultimative Ratgeber für alles Dieter Nuhr: Der ultimative Ratgeber für allesDieter Nuhr ist ja so etwas wie der Philosoph unter den Comedians. Das mag zum Teil daran liegen, dass der Gute vor seiner Zeit auf der Bühne als Lehrer gearbeitet hat. Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie die bissigen Kommentare zum Zeitgeschehen damals auf seine Schüler niederprasselten. Da soll noch einer sagen, es gebe keinen vernünftigen Lehrer an unseren Schulen. In seinem neusten Buch Der ultimative Ratgeber für alles gibt Nuhr Lebenshilfe in den wirklich wichtigen Dingen des Lebens. Darunter Alkohol, Reinkarnation und Privatfernsehen. Eben all das, was uns tatsächlich Tag ein, Tag aus beschäftigt.

Natürlich darf man den Titel und auch den Inhalt des Buches nicht bierernst nehmen. Wer zum Lachen in den Keller geht, wird hier keinen Spaß haben. Dennoch schafft es Nuhr bei aller Komik, eine gewisse Sinnhaftigkeit zu verstecken, bzw. den Leser zum Nachdenken zu bringen. Aber das Buch ist und bleibt Unterhaltung. In der gedruckten Version sind auch seine handschriftlichen Vermerke und die trockenen Sprüche unter den Illustrationen ein Highlight. Das lockert auf und macht Spaß zu lesen.

Wer das Buch liest, hört fast, wie Nuhr in seinem typischen Ton redet. Für mich ein gelungenes Buch für zwischendurch. Wer das „volle Programm“ haben möchte, sollte sich überlegen, zum Hörbuch zu greifen.


Der Schlüssel zu Rebecca Ken Follett – Der Schlüssel zu RebeccaKen Follett gehört zu den Autoren, die regelmäßig einen Bestseller nach dem anderen schreiben können und denen dennoch nie der Stoff für neue Geschichten auszugehen scheint. Umso erstaunlicher, wenn man sich die Dicke der Bücher anschaut. Der Schlüssel zu Rebecca ist eines seiner ersten Werke und erinnert in vielen Teilen an seinen Debütbestseller „Die Nadel“.

In dem Buch geht es um die Eroberung Nordafrikas durch die deutschen Truppen, angeführt von General Rommel. In einem geheimen Gegenschlag wollen die Engländer die Deutschen in einen Hinterhalt locken und ihnen den tödlichen Stoß versetzen, um die deutsche Offensive zum Stillstand zu bringen. Ihnen kommt dabei zu Ohren, dass die Deutschen einen Spion – Wolff – in Kairo haben, der ihre Pläne gefährden, weil offenlegen, könnte. Also setzen sie ihrerseits einen Spion auf Wolff an, der Elene Fontana als Geheimwaffe nutzt. Sie soll den Deutschen verführen und mit den Waffen der Frau schlagen. Doch aus dem Auftrag wird bald mehr und Elene muss sich zwischen ihrer Liebe und der Treue entscheiden. Sie steht zwischen zwei Männern und zwei Fronten, denn die Deutschen rücken näher und der Gegenschlag muss bald durchgeführt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit.

Mit diesem Buch hat Follett erneut den Zweiten Weltkrieg zum Schauplatz gewählt und einen spannenden Roman geschrieben. Sehr zu empfehlen.


Baldacci Bis zum letzten Atemzug David Baldacci – Bis zum letzten AtemzugBis zum letzten Atemzug ist der neuste Thriller aus der King/Maxwell-Reihe von David Baldacci. Nachdem “Im Bruchteil der Sekunde“, “Mit jedem Schlag der Stunde” und “Im Takt des Todes” sehr unterschiedlich vom Niveau daherkamen, hat sich der Autor mit seinem neusten Werk selbst übertroffen. Ein Thriller zwischen Macht und Ohnmacht offenbart psychologisches Feingefühl und unglaubliche Spannung.

Die 12-jährige Willa wird an ihrem Geburtstag entführt und zufällig sind Maxwell und King als eine der Ersten am Tatort. Schnell erfährt der Leser, wer die Entführer sind. Doch das ist der Spannung nicht abträglich. Anstatt einen Täter zu suchen, geht es in diesem Roman um die Hintergründe. Denn Willa ist nicht irgendein Mädchen. Sie ist die Tochter des Präsidenten. Als das Ermittlerduo auf den Fall angesetzt wird, ist ihnen noch nicht klar, worauf sie sich eingelassen haben. Denn was sie im Laufe der Ermittlungen herausfinden, gefährdet die Wiederwahl erheblich.

Baldacci lässt neben diesem Hauptplot noch eine Nebengeschichte laufen, welche sich um den Mord an Michelle Maxwells Mutter dreht. Der Hauptverdächtige ist ihr eigener Vater. Hier wird auch deutlich, mit welchen psychischen Problemen Maxwell all die Zeit (und in den Vorgängerromanen) zu kämpfen hatte.

Bis zum letzten Atemzug ist das bisher beste Buch der Reihe und ein absoluter Pageturner.


Das Labyrinth David Baldacci – Das LabyrinthDer Thriller „Das Labyrinth“ von David Baldacci gehört wohl zu den aufregendsten Büchern, die dieses Genre zu bieten hat. In gewisser Hinsicht ist der Autor auch mit hellseherischen Fähigkeiten gesegnet. Handelt das Buch doch überwiegend von Cyberkriminalität, wie sie mittlerweile fast an der Tagesordnung ist. Doch damals konnte sich noch niemand ausmalen, welche Konsequenzen ein Hack mit sich bringen kann.

Zunächst wird der Leser mitten ins Geschehen hineingetrieben. Ein tragischer Flugzeugabsturz überschattet den Beginn. An Bord der Präsident der Bundeszentralbank. Offensichtlich ermordet wegen eines homophoben Hintergrundes. Doch auch der Mann von Anwältin Sydney. Kurze Zeit später bekommt sie einen mysteriösen Anruf. Ist das ihr Mann am Apparat? Schnell wird ihr klar, dass sie inmitten einer Intrige gelandet ist und um ihr Leben fürchten muss. Doch man hat wohl unterschätzt, zu was Sydney imstande ist.

Der Thriller ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Irrgarten. Jedes Kapitel offenbart neue Verwicklungen und scheint den Leser nur weiter verwirren zu wollen. Das passiert allerdings auf so hohem Niveau, dass man nicht die Lust verliert weiterzulesen. Ganz im Gegenteil. Fingernägelkauer sollten sich besser Handschuhe anziehen. Sonst ist da alles im Nu weggeknabbert vor Spannung!

Einer der besten Baldacci-Romane in meinen Augen.


Im Bruchteil der Sekunde1 David Baldacci   Im Bruchteil einer SekundeDavid Baldacci ist kein Unbekannter in dem Thriller-Genre. Doch eine Zeit lang schien er sich lieber auf romantische Komödien zu beschränken. Vielleicht schlug einfach die Liebe bei ihm ein. Dennoch besinnt er sich mit „Im Bruchteil einer Sekunde“ zu alten Stärken zurück und liefert einen sehr spannenden Thriller ab.

Es geht um Sean King, dessen Aufgabe es ist, den Präsidentschaftskandidaten Clyde Ritter zu beschützen. Als Secret Service-Agent ist das sein täglich Brot und er nimmt seinen Job sehr ernst. Darum fallen ihm auch zwei Gestalten inmitten der Menge auf, die scheinbar nichts Gutes im Sinn haben. King scheint für einen Moment abgelenkt und da passiert es. PENG! Sein Leben ändert sich im Bruchteil einer Sekunde, während das von Clyde Ritter zu Ende geht.

Acht Jahre später, King ist inzwischen Provinzanwalt, kommt Michelle Maxwell auf ihn zu. Auch ihr wurde ein Präsidentschaftskandidat anvertraut. Doch er wurde aus ihrer Obhut entführt und Maxwell sucht nun Rat bei King. Widerwillig sichert King ihr seine Hilfe zu, obwohl zunächst nicht klar ist, warum gerade er ihr Rat geben könnte. Doch die zwei Fälle scheinen einiges gemeinsam zu haben. Wie viele Parallelen es gibt, soll den beiden erst im Verlauf des Buches klar werden.

Baldacci gelingt es, einen sehr spannenden Krimi zu schreiben, der allerdings auch ordentlich verwirrend ist. Man braucht also ein wenig Geduld und Konzentration bis der Knoten platzt.


Mit jedem Schlag der Stunde David Baldacci – Mit jedem Schlag der StundeNachdem ich schon über das Buch „Im Bruchteil einer Sekunde“ und das Ermittlerduo King/Maxwell geschrieben habe, möchte ich auch deren Fortsetzung nicht unerwähnt lassen. Die beiden haben den Secret Service endgültig hinter sich gelassen und eine Privatdetektei gegründet. Dieser Fall verschlägt sie in ein Kaff in Virginia, das von etlichen Morden heimgesucht wird.

Diverse Morde mit verschiedenen Vorgehensweisen erschüttern die Kleinstadt und es scheint nur eine Verbindung zu geben. Der Mörder hat den Tick, seinen Opfern die Uhr zur vollen Stunde zu stellen und diese anzuhalten. Außerdem gibt es eine übereinstimmende Armhaltung. Doch ansonsten sind die Parallelen eher gering. Es scheint so, als würde der Täter verschiedene Mörder kopieren. Die Ermittler tappen zunächst im Dunkeln.

Ein Einbruch führt sie zu dem Anwesen eines Familienclans, bei dem wenig später auch das Oberhaupt getötet wird. Doch irgendwie scheint die Familie tiefer drin zu stecken, als sie vorgibt.

Mit jedem Schlag der Stunde ist sicherlich nicht das größte Meisterwerk aus Baldaccis Feder. Es ist ein solider Thriller, der sich aus verschiedenen Klischees bedient und diese in einen Topf wirft. Ist das schlecht? Nein, es ist dennoch spannend. Nur eben nicht sonderlich originell. Allerdings knüpft der kommende Teil an diese Geschichte an und schon deshalb sollte man sie lesen.