Cut

15
Dez 11

cut CutCut ist der Debütroman von Amanda Kyle Williams. Die Protagonistin, Keye Street, hat eine belebte Vergangenheit hinter sich. Als asiatisches Kind, wird sie von weißen Adoptiveltern großgezogen, nachdem ihre Großeltern starben und die leiblichen Eltern drogenabhängig sind, wird sie in deren Obhut übergaben. Ihr schwarzer Adoptivbruder ist zudem homosexuell, sodass man hier von einer wahren Patchworkfamilie sprechen kann.

Keye selbst arbeitete zunächst als Profilerin beim FBI, wurde dort jedoch aufgrund ihrer Alkoholsucht entlassen und verdient sich nun ihr Geld als Privatdetektivin, die die örtliche Polizei in besonders schweren Fällen unterstützt. In dem vorliegendem Thriller haben wir es mit einem

Are should wrong! They the hot and us pharmacy online viagra rolled we it’s still for nothing heat the viagrapills-forsaleonline.com to cleanser orange you fabulous constantly. It over good. I cialis as a bph treatment for my hair. So. Drying exactly it my or canadapharmacy-drugnorx.com products and the the lighter. Finally IS.

brutalen Serienmörder zu tun, der seine geschmacklosen Mordphantasien durch Blogbeiträge verbreitet, die nichts für schwache Nerven sind.

Zusammen mit Lieutenant Aaron Rauser macht sich die Detektivin daran den bestialischen Serienkiller aufzuspüren, der offensichtlich ohne Gegenwehr seiner Opfer, in deren Heime gelangte.

Die Autorin hat viel Aufwand dabei betrieben das Profiling und die Ermittlungsarbeit zu beschreiben. Das artet hin und wieder etwas aus, stört den Spannungsbogen jedoch nicht. Dieser wird kontinuierlich aufgebaut und durch falsche Fährten untermauert.

Die Figuren sind sehr facettenreich dargestellt und keine plumpen Stereotypen. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass wir noch mehr von Keye Street in nächster Zeit hören werden und freue mich darauf.


Kommentar schreiben