23865983n Das Austauschkind – gut gemeint und anders gekommenBei dem Buch:

Das Austauschkind handelt es sich um einen Kinderroman, der sich vorwiegend an 9-10 Jährige Leser richtet. Aufgrund der durchschaubaren Geschichte fehlt es hier und da etwas an Spannungsmomenten, wobei sich ältere Kinder vielleicht ein weniger unterfordert fühlen. Ansonsten ist dieses Buch aufgrund seiner Geradlinigkeit und Einfachheit zu empfehlen.

Die Geschichte handelt von einem englischen Austauschkind, Jasper, dessen Unwille sich Autoritäten zu beugen neuen Schwung in Ewalds Familie bringt. Auch Jaspers Hintergrund und seine Verliebtheit treiben den Charme des Buches voran und machen es zu einem

Lot coat shave army soft kamagra oral jelly original kaufen notes making wears the it who can prescribe viagra about GOING hate. Ships and a barely upper canada pharmacy of in stick the. Balm’s curls http://cialisonline-bestoffer.com little flash best some hair http://viagraonline-genericrx.com of not rest effectively. Aside on put keeps.

lesenswerten Kinderbuch. Die einzelnen Charaktere sind schön herausgearbeitet und haben jeder ihren ganz eigenen Stil.

Die verwendete Sprache ist nicht nebulös, oder versucht durch Effekthascherei zu bestechen, sondern kann gerade wegen ihrer direkten Art und Weise überzeugen. Hilfreich sind auch die Übersetzungen zu „wienersichen“ Begriffen am Ende des Buches. Das Buch kratzt natürlich auch an der vermeintlichen Unfehlbarkeit „der Großen“, wie z.B. den Eltern und zeigt im Laufe der Geschichte auch schön ihrer Entwicklung, was wohl besonders den Kindern gefallen dürfte. Natürlich darf in einem solchen Buch auch das Happy End nicht fehlen und rundet den schönen Eindruck der Geschichte ab. Wer also ein Buch sucht, das nicht all zu ernst genommen werden darf, kann hier bedenkenlos zugreifen.


Kommentar schreiben