Mit jedem Schlag der Stunde David Baldacci – Mit jedem Schlag der StundeNachdem ich schon über das Buch „Im Bruchteil einer Sekunde“ und das Ermittlerduo King/Maxwell geschrieben habe, möchte ich auch deren Fortsetzung nicht unerwähnt lassen. Die beiden haben den Secret Service endgültig hinter sich gelassen und eine Privatdetektei gegründet. Dieser Fall verschlägt sie in ein Kaff in Virginia, das von etlichen Morden heimgesucht wird.

Diverse Morde mit verschiedenen Vorgehensweisen erschüttern die Kleinstadt und es scheint nur eine Verbindung zu geben. Der Mörder hat den Tick, seinen Opfern die Uhr zur vollen Stunde zu stellen und diese anzuhalten. Außerdem gibt es eine übereinstimmende Armhaltung. Doch ansonsten sind die Parallelen eher gering. Es scheint so, als würde der Täter verschiedene Mörder kopieren. Die Ermittler tappen zunächst im Dunkeln.

Ein Einbruch führt sie zu dem Anwesen eines Familienclans, bei dem wenig später auch das Oberhaupt getötet wird. Doch irgendwie scheint die Familie tiefer drin zu stecken, als sie vorgibt.

Mit jedem Schlag der Stunde ist sicherlich nicht das größte Meisterwerk aus Baldaccis Feder. Es ist ein solider Thriller, der sich aus verschiedenen Klischees bedient und diese in einen Topf wirft. Ist das schlecht? Nein, es ist

dennoch spannend. Nur eben nicht sonderlich originell. Allerdings knüpft der kommende Teil an diese Geschichte an und schon deshalb sollte man sie lesen.


Kommentar schreiben