26441919n Die TeufelshureWir befinden uns im Jahr 1647, Edinburgh. Während einer Hinrichtung treffen der Highlander John Cameron und die schöne Madlen MacDonald aufeinander und verlieben sich sofort; wie romantisch icon wink Die Teufelshure . Die beiden kennen sich noch von früher aus den Highlands, doch Madlen floh vor einer arrangierten Ehe und fand einen Gönner im Parlamentsabgeordneten Lord Chester Cunninghame, auch der „schwarze Lord“ genannt, da er verdächtigt wird mit dem Teufel im Bunde zu stehen. Die beiden Verliebten möchten fortan zusammen sein, wissen jedoch, dass es nicht mit der Zustimmung von Cunninghame geht, da dieser Madlen als sein Eigentum betrachtet und sie niemals hergeben würde. Also fassen sie den Entschluss zu fliehen, was jedoch vereitelt wird. Doch anstatt zum Tode verurteilt zu werden, hat Cunninghame mit John andere Pläne. Denn er selbst ist der Anführer einer geheimen Bruderschaft, der Panacearer, welche mit alchimistischen Experimenten nach der Unsterblichkeit trachtet.

Nun befinden wir uns im Jahr 2009 und die junge Molekularbiologin Lilian von Stahl bekommt eine Amazonasdroge zugespielt, welche es ermöglichen soll die Erinnerungszellen in der DNA zu wecken und so einen Blick in die Vergangenheit zu erhaschen. In einem Selbstexperiment steht sie plötzlich John Cameron gegenüber. Neugierig geworden macht sie sich auf um das Rätsel auf eigene Faust zu lösen und begibt sich damit in tödliche Gefahr.

Das Buch die Teufelshure ist in zwei Teile gegliedert. Die Zeit der Highlander in Schottland, welche die Autorin sehr detailliert und bildhaft darstellt und den zweiten Teil, der im Hier und Heute spielt. Es ist unglaublich spannend und die Charaktere sind sehr tiefgründig und vielfältig. Kein Buch für ein paar Seiten vorm Schlafengehen, denn es stellt sich schnell Suchtgefahr ein.


Kommentar schreiben