24793754n „Fleckenteufel“ Heinz StrunkFreunde des schwarzen Humors versammelt euch zum ehrfürchtigen Fremdschämen! Dieses tabubrechende Werk erinnert nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich an den Bestseller des letzten Jahres „Feuchtgebiete“ von Charlotte Roche. Mit dem einen feinen Unterschied, dass sich im Gegensatz zu der 18 Jährigen Protagonistin des benannten Bestseller Romans, die sich so einige schweinerein erlaubt (um das Mal vorsichtig zu betitel), schämt sich Heinz Strunks Figur Thorsten in Grund und Boden, für seine „schmutzigen“ Gedanken und Taten. Neben der Hoffnung seiner gesteigerten Affinität dem selbigen Geschlecht gegenüber Stand zu halten icon wink „Fleckenteufel“ Heinz Strunk , plagt er sich mit ganz natürlichen Problemen des Alltags, die einem natürlicherweise in einem kirchlichen Sommerferienlager an der Ostsee begegnen: Verstopfung, Hormonelle-Verwirrtheit, Bisexualität und … na wir wollen mal nicht zu viel verraten!


Dieser universelle Jugendroman, der sich mit den elementaren Dingen und Problemen der Pubertät auseinandersetzt, hat durch humorvoll-bildliche Ausformulierungen absolutes Bestsellerpotenzial. Hier ein Fundstück was einen herzhaften Vorgeschmack auf die unglaublich mitreißende Schreibweise des Bestseller Autors Heinz Strunk bietet:



In „Fleckenteufel“ versteckt sich das Plädoyer: sich nicht schuldig zu fühlen! Es gibt dem jungen Leser ein Stück weit mehr Vertrauen in die eigene

Person und es macht dabei großen Spaß, dies zu lesen. Das Buch soll sich als satirische Replik verkaufen, so schnell wie möglich, um die Leser zu überzeugen, dass dieser Roman die Antithese zu Charlotte Roches „Feuchtgebiete“ ist. Dafür zieht Heinz Strunk alle Register und ist heute schon in aller Munde. Die Cover ähneln sich zwar sehr und man könnte vermuten es sei eine Anlehnung, doch man muss dieses Buch einfach lesen und sich selbst vom Gegenteil überzeugen lassen.


Web Tipp: Wer heute noch nicht gelacht hat, sollte sich mal Heinz Strunk in Hochform zu Gemüte führen!


Kommentar schreiben