Schattenstill Tana French   Die Meisterin des KrimisTana French ist aktuell einer der gefragtesten Bestseller-Autorinnen, die das Krimi-Genre zu bieten hat. Die gebürtige US-Amerikanerin

ist bekannt für ihre Fähigkeit, Menschen mit ihren Worten zu berühren und eine sehr dichte Erzählstruktur in ihren Geschichten zu konstruieren. Diese spielen durchweg in der Nähe ihrer irischen Wahlheimat Dublin und profitieren sicherlich auch von der schauspielerischen Ausbildung, die French vor ihrer Autorentätigkeit genossen hat. So wurde ihr Roman „Grabesgrün“ in welchem sich das Ermittlerduo Rob Ryan und Cassie Maddox um die Aufklärung von seltsamen Ritualmorden kümmert, nicht nur zu einem weltweiten Bestseller, sondern brachten der Autorin auch einen Edgar Allan Poe Award ein.

Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sich French erneut ans Schreiben machte und kurz aufeinander folgend ihre Romane „Sterbenskalt“ und „Totengleich“ fertig stellte. Während es bei „Sterbenskalt“ um die Rückkehr eines Ermittlers aufgrund einer Mordserie in seine perspektivlose Heimat geht, welcher er vor Jahren entkommen wollte, dreht sich „Totengleich“ wieder um Cassie Maddox, die in ihrem neuesten Fall auf ein Mordopfer trifft, welches ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. In beiden Bücher beleuchtet Tana French die Abgründe der menschlichen Seele und schafft es dabei immer wieder, mysteriöse Elemente einfließen zu lassen ohne dabei zu sehr ins Reich der Fantasie abzudriften.

Ihr aktuellstes Werk heißt „Schattenstill“ und spielt in dem runtergekommenen Städtchen Broken Harbour. Hier wird eine Familie in ihrem Haus tot aufgefunden, während seltsame Löcher in den Wänden der Polizei und den Ermittlern Rätsel aufgeben. Zur Aufklärung des Falls wird Mike Kennedy, ein erfahrener Detektiv, eingeschaltet, welcher bei der Lösung der Mordserie helfen soll und dabei auf noch größere und düstere Geheimnisse des verschlafenen Dorfes stößt.


Kommentar schreiben